Johannes Vogl-Fernheim

manifest of the power of colour


tendencies of time - brief information, fast, reduced to a minimum - medium is short - lived and simple - highly concentrated thoughts/ideas for the beholder - the accordance with zeitgeist, thoughts, image and voice of information society -
in the 3rd millennium art must offer more than simple, traceable notions, which technical realisation/execution doesn't require any sort of skills on any level. this results in art genres with demand of only simple entertainment. in short: one idea - one thought - one theme - one video sequence - digitalisation of photography, no more manual developing - short lomo - out of focus - blurred - sketchy/vague - a hint of imprecise information - communication on the language level of news reporters - cprint -

art after 2000 - it's a renaissance of experiences of the 20th century - a take on non-existence/vacuum with active colour shades and surfaces - a maximum of information and communication on all levels and with all media available - hence in accordance with reality and timeless search for truth - to achieve beholder's vision - letting go of our own limits and restrictions in order to gain full acquirement of information - communication through the power of the colour - the flow of information through the intensity of material -

for my work i primarily use oil-based colour/pigments - focusing on the structure and the application of the paint - colours and structures in comparison with other construction material - which change with time - where we can see influences and changes - development and experience - the content is part of the energy flow of time - colour and shape are vehicles for information - they gain sense and meaning with our recognition - thus my work is not a new cognition but a conversion and an advancement of existing awareness - a rock carving, a cave painting - expression through all media available such as:
concrete - plaster - coal - chalk - pigments - resin



manifest der kraft der farbe


die tendenzen der zeit - kurzinformation, schnell, einfach reduziert - transporteur wenn möglich kurzfristig simpel - für den betrachter ein hohes maß an gedanklicher reduktion - die übereinstimmung von zeitgeist, denken, wort und bild der informationsgesellschaft -
kunst im 3. jahrtausend muss mehr bieten als einfache, nachvollziehbare kurzideen, deren verarbeitung mit technischen mitteln, ohne sie auch annähernd beherrschen zu müssen, möglich ist. folgen sind kunstgattungen mit dem anspruch simpler unterhaltung. ein thema - ein gedanke - ein videobild - inzwischen keine photoentwicklung mehr - kurz lomo - unscharf - annähernd - ein hauch an ungenauer information - kommunikation auf dem niveau von news - cprint -

kunst nach 2000 - ist eine renaissance von erfahrungen des 20. jahrhunderts - ein aufgreifen der gegenstandslosigkeit mit agierenden farbflächen und farbtönen - ein maximum an information und kommunikation mit all den zur verfügung stehenden mitteln - somit im einklang mit der realität - mit der zeitlosen suche nach der wahrheit - beim betrachter mit dem ziel die vision zu erreichen - dem loslassen der eigenen begrenzung und somit der einschränkung der vollen information habhaft zu werden - kommunizieren über die kraft der farbe - den informationsfluss agierender intensität des materials -

meine bilder vornehmlich mit öl und verschiedenen zusätzen - wobei die struktur und der auftrag der farbe besonders - farben und strukturen vergleichbar mit anderen baustoffen - welche die zeit verändern - wo wir einflüsse und veränderungen - entwicklungen und erfahrungen ersehen können - der inhalt ist ein teil des energieflusses der zeit - farben und formen als transportmittel von informationen - die sinn und bedeutung durch unser erkennen bekommen - so versteht sich meine malerei nicht als neue erkenntnis - sondern als verarbeitung und weiterentwicklung der bisherigen erkenntnisse - ein kratzzeichen am fels, in der höhle, auf der mauer - ausdruck und vermittlung mit allen uns zur verfügung stehenden mitteln - wie : beton - gips - kohle - kreide - pigment - harz



Aktuelle Ausstellung


2014 (ga) galerie artdepot innsbruck "hoffnung & scheiter(n)"



Choose your color!